17.05.2019

Schostakowitsch-Blog

In Kooperation mit dem Musikjournalismus-Studiengang der TU Dortmund

Zehn junge Dortmunder Musikjournalist*innen machen sich dieses Jahr aus der Großstadt im Ruhrgebiet auf den Weg ins kleine Gohrisch – ihr Ziel sind die zehnten Internationalen Schostakowitsch Tage.

Sie packen ihre Filmkameras und Computer, ihre Schreibausrüstung und Fotoequipment ein und fahren sechs Stunden nonstop, um fünf Tage lang ihre Eindrücke und Ideen zum Festival festzuhalten, in Form zu bringen und weiterzudenken.

Direkt am ersten Tag beginnt ihre Arbeit, gehen die ersten Texte, Töne und Bilder auf der Musikjournalismus-Plattform terzwerk.de online. Reportagen vom Ort, Interviews mit Musiker*innen und den Veranstaltern, Fotoserien, Rezensionen, Kritiken, Glossen und Kommentare – auch auf den drei Social-Media-Kanälen Facebook, Twitter und Instagram. Was passiert bei diesem Festival, wer spielt, wer kommt, wie klingt’s – und was macht das mit uns?

Schon Wochen im Voraus haben die Studierenden ihre Schwerpunkte und Themen ausgearbeitet, die sie in Gohrisch untersuchen werden. Gleichzeitig öffnen sie ihren Blick für das, was vor Ort passiert, agieren kreativ und spontan. In ihrer Ausbildung im Bachelor- und Master-Studiengang Musikjournalismus an der TU Dortmund lernen und trainieren sie schließlich genau dies, mittels musikwissenschaftlicher und musiktheoretischer Vertiefung, in Schreibtrainings, Instrumentalpraxis und immer neuen Diskussionen: Kommunikation über Musik in Medien, über ihre gesellschaftliche Bedeutung, über emotionale Komponenten und revolutionäre Kraft.

"Terzwerk" ist die Plattform, die all diese Ideen und ihr Potenzial für die Etablierung einer neuen Form des Musikjournalismus vereint – sowohl online als auch über eine eigene, wöchentliche Radiosendung und ein TV-Format.

Die Schostakowitsch Tage sind vier Tage Konzentration, vier Tage Diskussion und Debatte, eine Inspirationsquelle und Partner für ein begeisterndes neues Sprechen über Musik. Sie als Besucher des Festivals sind herzlich eingeladen, die Texte und Beiträge zu kommentieren und Ihre eigenen Eindrücke in den sozialen Netzwerken zu teilen:

#Gohrisch2019
Zu den Beiträgen: www.terzwerk.de
Zum Studiengang Musikjournalismus: www.musikjournalismus.eu

Konzeption und Kontakt: Alexander Gurdon (alexander.gurdon@tu-dortmund.de)
Redaktion terzwerk Radio: Thilo Braun
Redaktion terzwerk Online: Hannah Schmidt
Redaktion terzwerk TV: Kristin Häring


1960 Schostakowitsch Dresden
Dmitri Schostakowitsch im Jahr 1960 während seines Aufenthalts in Dresden