CDs und Bücher


Michail Jurowski in Gohrisch (2017)

Berlin Classics und die Internationalen Schostakowitsch Tage Gohrisch starten eine neue Kooperation: In einer Reihe von Veröffentlichungen sollen Höhepunkte des Festivals auf CD erscheinen. Den Anfang macht eine CD mit der Staatskapelle Dresden und dem Dirigenten Michail Jurowski mit Aufnahmen aus den Jahren 2010, 2012 und 2013. Zu hören sind die Kammersymphonie op. 110a und der Liederzyklus „Aus jüdischer Volkspoesie“ von Dmitri Schostakowitsch sowie Werke von Pärt und Weinberg.


Anna Vinnitskaya spielt Schostakowitsch-Konzerte (2015)

„Schostakowitsch in Vollendung“, titelte Spiegel online über die neue CD von Anna Vinnitskaya, auf der sie u.a. die beiden Klavierkonzerte von Dmitri Schostakowitsch interpretiert. Die Aufnahme entstand unmittelbar im Anschluss an die Schostakowitsch Tage 2014, bei denen Anna Vinnitskaya gemeinsam mit der Kremerata Baltica und den Bläsern der Sächsischen Staatskapelle Dresden mit diesen Werken bereits das Publikum begeisterte.


Michail Jurowski. Dirigent und Kosmopolit. Erinnerungen (2015)

Michail Jurowski, einer der maßgeblichen Schostakowitsch-Interpreten weltweit, steht im Zentrum einer berühmten Musikerdynastie. In Gesprächen mit Michael Ernst erinnert sich der 1945 in Moskau geborene Kosmopolit an seine frühen Begegnungen mit den Größen des sowjetischen Kulturlebens, an den Alltag in der Diktatur und den Neuanfang im Westen. Die Anregung zu diesem Buch fand bei den Schostakowitsch Tagen 2010 statt – und natürlich wird das Festival hier in Wort und Bild immer wieder thematisiert.

7135 Gohrisch
Foto vom Wandelkonzert mit dem Vocal Concert Dresden im Jahr 2013